CfP – Buchentwurf: „Digital Translation History. Processing historical Data with new Methodologies.“

zur Veröffentlichung bei einem hochrangigen internationalen Herausgeber

Koordiniert und editiert von Diana Diana Roig-Sanz und Philipp Hofeneder


Beschreibung

In den letzten zwanzig Jahren haben die digitalen Geisteswissenschaften (DH) im literarischen Bereich für Furore gesorgt, aber die digitalen Methoden sind langsam in die Translationswissenschaft und insbesondere in die Übersetzungsgeschichte eingedrungen. Zweifellos gibt es mehrere Definitionen der digitalen Geisteswissenschaften, aber es besteht noch kein Konsens darüber, wie sie auf die Translationswissenschaft und insbesondere auf die Übersetzungsgeschichte angewendet werden können. Bekanntlich werden die Methoden der digitalen Geisteswissenschaften hauptsächlich mit Korpora-Studien, bibliometrischer und bibliographischer Forschung, Übersetzungstechnologie und der Erfassung und Analyse von online verfügbaren Metadaten in Verbindung gebracht. Diese Forschungsrichtungen berücksichtigen jedoch nicht immer das gesamte Spektrum der methodischen Möglichkeiten und praktischen Anwendungen, auf denen die digitalen Geisteswissenschaften beruhen. Darunter möchten wir die allgemeinen Prinzipien der Langzeitarchivierung, digitale Editionen von (historischen) Übersetzungen sowie die Anreicherung mit weiteren semantischen Daten, insbesondere im Fall von historischen Übersetzungsdatenbanken, oder den Einsatz von KI hervorheben. Als Geisteswissenschaftler neigen wir immer noch dazu, „klein“ zu denken, aber wir haben jetzt die Chance, „groß“ zu denken, und wir brauchen dringend einige theoretische und methodologische Überlegungen sowie empirische Fallstudien, die es uns ermöglichen, die Grundlagen der Disziplin zu schaffen und allgemeine Standards für unsere Gemeinschaft anzubieten.

Die vollständige Einladung zur Einreichung von Vorschlägen (in englischer Sprache) finden Sie hier.


Einreichungen

Autor:innen sollten bis zum 15. Juni 2024 ein Abstract (300 Wörter), ihre Affiliation, einen kurz-CV und eine kurze Referenzliste an Diana Roig Sanz (dsanzr /at/ uoc.edu) und Philip Hofeneder (philipp.hofeneder /at/ uni-graz.at) schicken.

Alle Beiträge werden in einem renommierten Verlag veröffentlicht und einem doppelblinden Peer-Review-Verfahren unterzogen. Der voraussichtliche Zeitplan für die Veröffentlichung sieht wie folgt aus:

  • 15. Juni 2024: Einreichung von Abstracts

  • 12. August 2024 spätestens: Annahme oder Absage von Vorschlägen für Buchkapitel

  • 15. December 2024: erste Paper Einreichung mit 7500 Wörtern

  • Januar – März 2025: doppelblindes Peer-Review-Verfahren

  • April – Mai 2025: Revision des ersten Entwurfs

  • Juni 2025: zweite und finale Einreichung

  • Voraussichtliche Buchpublikation: Herbst 2025.