ACDH-CH Tool Gallery 10.2: Encoding Manuscripts with TEI-XML Training


Wann: Mittwoch, 22. Mai 2024; 09:00 – 13:00


Wo: Besprechungsraum 2D, 2. Stock, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Bäckerstraße 13, 1010 Vienna


Anmeldung: Bitte registrieren Sie sich vorab über diesen Link (first come, first served), die Teilnehmer:innenzahl ist auf max. 10 Personen beschränkt.

Der Workshop wird in englischer Sprache abgehalten werden.


TEI XML, eine Standard-Markup-Sprache zur Kodierung von Textdokumenten, ist im Bereich der Manuskriptstudien unverzichtbar geworden. Dieser Workshop bietet theoretisches Wissen und praktische Erfahrung bei der Kodierung von Manuskripten mit TEI XML, wobei der Schwerpunkt auf den Modulen „Manuscript Description“ und „Critical Apparatus“ liegt. Die Teilnehmer:innen erhalten dabei eine umfassende Anleitung zur Kodierung von Manuskripten und kritischen Editionen. Während der gesamten Veranstaltung werden die Teilnehmer:innen gemeinsam an den zur Verfügung gestellten Kodierungsbeispielen arbeiten und am Ende in kurzen Präsentationen ihre Ansätze und Lösungen vorstellen. Anschließend findet eine interaktive Diskussion statt, die die Teilnehmer:innen zum Ideenaustausch und zur Erforschung der Feinheiten der Manuskriptkodierung anregt. Dieser Workshop bietet eine wertvolle Gelegenheit, Ihr Verständnis der TEI-XML-Kodierungspraktiken im Zusammenhang mit Manuskriptstudien zu vertiefen.


Anforderungen & Voraussetzungen

Für diesen Workshop ist ein grundlegendes Verständnis von TEI erforderlich. Daher erhalten die Teilnehmer:innen bei der Anmeldung einführendes Schulungsmaterial zu TEI XML, das sie vor dem Workshop durcharbeiten können, wenn sie mit TEI XML nicht vertraut sind. Während des Workshops werden wir mit dem Oxygen XML Editor arbeiten. Wenn Sie den Oxygen Editor noch nicht installiert haben, sollten Sie dies vor dem Workshop tun.

Um eine 30-tägige Testversion zu erhalten, können Sie sich hier registrieren und dann den angegebenen Schritten folgen, um Ihre kostenlose Testversion zu erhalten und diese zu installieren.

Wenn Sie bereits einen oXgen-Editor besitzen, vergewissern Sie sich, dass es sich um eine aktuelle Version handelt. Die Software wird ständig weiterentwickelt – Funktionen, die wir im Workshop gerne ausprobieren möchten, könnten in älteren Versionen fehlen!

Weitere Informationen, Unterlagen und Arbeitsmaterialien werden bei der Anmeldung zur Verfügung gestellt.


Vortragende

Eirini Afentoulidou

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mittelalterforschung / Abteilung für Byzantinistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien. Ihre Forschungsinteressen umfassen Textkritik, Sprachanalyse, Manuskriptstudien, byzantinische theologische Literatur und Gender Studies. Derzeit arbeitet sie an geburtsbezogenen Gebeten in byzantinischen Gebetsbüchern (Euchologia).

Canan Arıkan-Caba

ist Research Infrastructure Officer am ACDH-CH und Doktorandin der Byzantinistik und Neugriechischen Philologie an der Universität Wien. Seit 2020 arbeitet sie an Digital-Humanities-Projekten. Ihr Dissertationsprojekt erforscht griechische epigraphische Zeugnisse der Bautätigkeit von Klerikern in frühbyzantinischer Zeit, für die sie eine ER-modellierte Datenbank erstellt hat.

Diese Veranstaltung wird vom Austrian Centre for Digital Humanities & Cultural Heritage (ACDH-CH) in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit freundlicher Unterstützung von CLARIAH-AT organisiert.